Tag des offenen Denkmals 2006 (Diakonisches Werk)

Auch im Gelände des Diakonischen Werkes können verschiedene Ausstattungselemente betrachtet werden. Unter der Bezeichnung "Schloss Niederlößnitz" ließ der Eigentümer Adolph Munk ab 1888 eine Privatkrankenanstalt mit Luft- und Sonnenbad errichten. Zur Anstalt gehörte ein großer, mit Spazierwegen und Ruheplätzen ausgestatteter "Kurgarten". Im Jahr 1919 übernahm die Innere Mission die völlig desolate Kuranstalt. Zwischenzeitlich als Altersheim genutzt, wurde der Geländekomplex 1946 in "Amalie-Sieveking-Haus" umbenannt und beherbergte die Schule der Inneren Mission.

Heute befindet sich im Grundstück Obere Bergstraße 1-3 der Sitz des Diakonischen Werkes.

Zu den typischen Elementen der villengartenähnlichen Gestaltung gehören beispielsweise ein größerer Gartenpavillon, eine liebevoll sanierte Gartenlaube sowie Wasserbecken, Teiche und eine Grotte. Außerdem wird das Grundstück durch einen interessanten Baumbestand charakterisiert. (zurück...)

Plakat zum Tag des offenen Denkmals 2005
 
sponsoring + webmaster: jˇbergner consulting , radebeul
copyright (c) 2002-06: verein für denkmalpflege und neues bauen radebeul e.v.